Vereinsbericht 2016 – 2018

Vereinsbericht  2016 – 2018  (Auszug)

Vorwort
Täglich wird uns die Hybris des Menschen vor Augen geführt: künstliche Intelligenz, Gentechnologie, die Eroberung des Weltraums – wie in der Legende vom Turmbau zu Babel scheint nichts unerreichbar, was der Mensch sich vornimmt. Gleichzeitig schwebt über ihm die drohende Auslöschung als Folge seines Tuns.
Die Bemühungen, die notwendigen Massnahmen noch rechtzeitig zu ergreifen, scheitern allzu oft an der mangelnden Verständigung unter den Völkern und unter den Menschen.
Wenn an den Konzerten von Sunday Places die Musik der verschiedensten folkloristischen Traditionen erklingt, ist das nicht einfach ausgeblendet. Aber in der Kultivierung der Vielfalt erleben wir die babylonische Sprachverwirrung als eine beglückende und bereichernde Erfahrung. Musik lebt von Spannung, Gegensätzen und Kontrapunkten, vom Unverstandenen und Geheimnisvollen. In ihrer Vielschichtigkeit kommt sie der Vorstellung einer gemeinsamen Ursprache vielleicht am nächsten. Sie dringt in unser Bewusstsein ein und spielt so manche Saite an, die uns in Schwingung versetzt. 

Bilder der Welt und des Lebens steigen auf, universelle Gefühle wie Liebe, Sehnsucht, Heim- und Fernweh – da erscheint das Unbekannte auf einmal gar nicht mehr so fremd, die gegenseitige Verständigung als durchaus menschenmöglich.

Beat Portmann, Autor
Vorstand Sunday Places, Künstlerisches & PR


Rückblick

Mit der Jazzkantine – mitten in der Luzerner Altstadt – konnte bereits für die geplante Saison 2017/ 2018 ein für unser Konzertformat äusserst stimmiges Konzertlokal gewonnen werden. Der beliebte Treffpunkt vieler Musikinteressierter bietet dank seiner Grösse ein publikumsnahes Konzerterlebnis.
Im Rahmen des Weihnachtsforums Venite machte Sunday Places mit einem Gastkonzert in der Peterskapelle Luzern auf seinen Neustart und die bevorstehenden Gastkonzerte aufmerksam.
Die Realisierung der Konzertsaison 2017/ 2018 konnte dank der guten Unterstützung der öffentlichen Hand und Stiftungen gewährleistet werden.
Die neue Webpräsenz, der Vereinsaufbau und die optimalen Rahmenbedingungen des neuen Konzertlokals brachten im Vergleich zu den vorgängigen Konzertserien grössere beziehungsweise neue finanzielle Aufwände mit sich. Zur Deckung dieser Kosten und um längerfristig das Format ausbauen zu können, setzte sich der Vorstand proaktiv dafür ein, GönnerInnen gewinnen zu können. Bereits jetzt dürfen wir uns eines kleinen, doch sehr wertvollen Gönnerkreises erfreuen.

Konzertsaison 2017/ 2018
Mit packenden Rhythmen machten Baba Roga am 7. Mai 2017 den Saisonstart auf unserer neuen Bühne. Norrut haben uns mit nordisch inspirierter Musik und sphärischen Klängen in den Herbst eingestimmt. Im intimen Rahmen führte uns Julio Azcano durch argentinische Klanglandschaften und berührte mit tiefgehender Klangraffinesse. Esrarê Deyîr haben eine intensive Stimmung in die Jazzkantine gezaubert und mit ihrer berührend leidenschaftlichen Musiksprache dem bunt durchmischten Publikum einen authentischen Kultureinblick gewährt.
Am letzten Adventssonntag 2017 wirkte Sunday Places zum zweiten Mal beim Weihnachtsforum Venite mit, welches aufgrund der Renovierung der Peterskapelle auf dem Mühlenplatz stattfand.